Fussballspass abseits des Rasens
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    badehaubendealer

   
    baustelle41

    - mehr Freunde

   Fanlager
   Stadionwelt
   Kicker
   Tifo


http://myblog.de/fussballspass

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fußballfans und die Polizei

Hallöchen liebe Fußballgemeinde ,

ich möchte euch mal von ein paar Erlebnissen mit der Polizei beim Fußball berichten, die persönlich schon selbst erlebt oder mitbekommen.

Fangen wir doch mal in der jüngeren Vergangenheit an. Vor ein paar Wochen waren wir, die Alemannia Aachen, zu Gast in Oberhausen. Ich und meine Leute gehören jetzt nicht zu den krassen Fans, die sich von der Masse abheben und ihre fahrten selber planen, nein wir kamen mit dem Sonderzug. Die Fahrt war eigentlich total antspannt. Wir haben das ein oder andere Bierchen getrunken, gesungen und viel gelacht. Als wir dann in Oberhausen ankamen wurde natürlich laut gesungen, wie sich das halt gehört. Als es dann aber auf den Weg in Richtung Shuttle-Busse ging, wurde es etwas kritischer. Ein paar Jungs haben gefeiert und wurden dann von der Polizei unfreundlich unterbrochen. Die Jungs haben echt nichts schlimmes gemacht, ich stand nur ein paar Meter daneben. Aber als dann ein Polizist einen der Jungs (ca.20) am Arm packte, in dem er sein Bier hielt, bekam ein anderer Polizist das ins Gesicht und ist total ausgerastet. Die haben den zu weit hinter den Einsatzwagen gezert und einige male auf ihn eingeschlagen. Er durfte auch nicht das Spiel sehen und wurde in Gewahrsam genommen. Nach dem Spiel haben wir ihn wieder getroffen und da sah er ziemlich kaputt aus, Schrammen am ganzen Körper. Aber da läuft schon eine Anzeige soweit ich weiss.


Eine ähnliche Aktion hatte ich vor ein paar Jahren mal auf dem Weg nach Duisburg. Wir waren mit einer Gruppe von ca. 15 Jungs mit der Bahn unterwegs. Wir waren schon früh unterwegs, weil wir vorher noch ein bisschen Städtetour machen wollten. Am Bahnhof angekommen sind wir dann in die City spaziert, bzw. wir wollten es. Wir wurden von ein paar netten beamten darauf hingewiesen, dass wir mit den Fanklamotten nicht in die Stadt kämen, die sollten wir bitte einschließen, dann sei es okay. Klar, das haben wir verstanden und gemacht. Dann sind wir ab in die Stadt. Es war heiss und wir hatten Shirts an. Einige von uns haben ein Alemannia Tattoo, was den nicht ganz so netten Polizisten in der Stadt dann aufgefallen ist. Die wollten uuns dann zwingen, dass wir zum bahnhof zurück gehen, "oder wir könnten bis Spielende in der Zelle bleiben". Das haben wir dann irgendwie nicht eingesehen, dass wir nur weil wir Aachenfans sind, keine Freiheitsrechte haben sollten. Da kam dann ein Spruch von mir, nach dem Motto: "Sowas gabs hier vor 60 Jahren auch schonmal. Und die Täter sind hingerichtet worden", das hat dem Uniformierten Typen da garnicht gefallen und wir mussten da auch einiges über uns ergehen lassen. Schikanemässige Kontrollen und so. Als er mich dann durchsucht hat, tat mir das auch ziemlich weh und ich habe mich dann mal theatralisch fallen lassen und mir die Seite gehalten und "vor Schmerzen" geschriehen. Die Passanten haben natürlich geguckt und miene Jungs haben sich das Lachen verkneifen müssen. Danach haben die uns aber in Ruhe gelassen, weil sie wohl gemerkt haben, dass selbst die duisburger Passanten auf unserer Seite waren.

6.10.09 21:41
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung